Unter dem Spielzeitmotto „Wie wollen wir leben“ wurde unser Stück „J(T)ugend“ nun erneut im KLEINEN HAUS des Ingolstädter Stadttheaters erfolgreich aufgeführt.

Im Anschluss fand eine rege Diskussion zu eben diesem Thema statt. Auf teilweise sehr hohem philosophischem Niveau wurden Gedanken zu dem Stellenwert von Tugenden und Werten in der heutigen Gesellschaft ausgetauscht.

WW T 01

Neben den Mitgliedern der Tanztheatergruppe mit Sabine Schäffer-Leurpendeur, waren auch unsere Schulleiterin Frau Mödl, Mitglieder unserer SMV (Alida Kravanja, Aycan Salman) und jeweils ein Vertreter der Wirtschaft (Frau Peters, Gebrüder Peters) sowie der Theologie und Philosophie anwesend.

Anstoß gaben Interviews, die Sinan Karakaya und Ömer Kuzucu (Mitglieder der Tanztheatergruppe) in der Fußgängerzone zum Thema „Wertvoll oder wertlos? Welche Bedeutung haben Werte und Tugenden in unserer Zeit“ geführt haben. Es entstand eine spannende Diskussion, wo auch unsere Schauspieler/innen ihre Ansichten deutlich machen konnten. Jan Gebauer (Schauspieler am Theater Ingolstadt) moderierte diesen Abend und schaffte es all die unterschiedlichen Ausgangspunkte zu Wort kommen zu lassen.

An diesem Abend wurde ein Trailer unseres Stückes aufgenommen:

 

Berichte und Fotos von der ersten Aufführung des Tanztheaterprojekts J(T)ugend gibt es hier.

Steffanie Bretting

 

Am 4. Juni fand an der Altmühlbrücke in Kipfenberg die Veranstaltung „Am Limes grenzenlos“ statt. An diesem Tag war UNESCO-Welterbetag und dabei gab es vor Ort Geschichte zum Anfassen, Ausprobieren und Staunen.

Kinder konnten jede Menge römische Spiele ausprobieren und mit Kettenhemd und Helm in die Rolle der Soldaten schlüpfen oder zusammen mit einer römischen Schulklasse Latein büffeln.

Sechstklässlerinnen und Sechstklässler der Ickstatt-Realschule schlüpften dabei in die Rolle römischer Schülerinnen und Schüler unter der Leitung des ehemaligen Werklehrers Uli Seidler sowie der Lehrkräfte Heike Socher und Claus Böhm.

 

Mit einer Uhr oder mit einem Geodreieck kann man einen tanzenden Lichtfleck erzeugen und damit Mitschüler ärgern. Das probierte einer meiner Schüler während des Unterrichts. Daraufhin musste er seinen Mitschülern erklären, wie er beim Erzeugen des Lichtflecks vorgegangen war und wie er diesen zum „Tanzen“ gebracht hatte. Dass sein „Zauberwerk“, wie er es selber nannte, ein physikalisches Phänomen ist, wussten er und seine Mitschüler nicht. Deswegen beschlossen wir, diesem Phänomen gleich am Donnerstag 13.00 Uhr nach den Pfingstferien, experimentell und fachlich auf den Grund zu gehen.

So kam es, dass einige Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe und vier der nun ausgebildeten Tutoren den Donnerstagnachmittag im Physiksaal verbrachten. Die Tutoren halfen nicht nur den wissbegierigen Mitschülern beim Experimentieren, Sie mussten auch viele Fragen beantworten, das Phänomen „Reflexion“ erklären und die Schüler auf die Gefahren eines kleinen, tanzenden Lichtflecks hinweisen...

M. Sonntag

 

An einem fächerübergreifenden Projekt zum Thema „Unser Sonnensystem“ nahmen an zwei Nachmittagen insgesamt 68 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 teil.

Im Astronomiepark Ingolstadt durften sie nicht nur den Worten von Frau Oberle, unserer Astronomiefachkraft lauschen, sondern mussten bei gegebenem Maßstab die Entfernungen der Planeten von der Sonne berechnen, mit Zehnerpotenzen rechnen und ihr astronomisches Wissen einbringen.

Frau Oberle, unsere Astronomiefachkraft beantwortete viele Fragen und empfahl den Schülerinnen und Schülern, die Sternwarte in Ingolstadt zu besuchen. Begeistert von dieser Idee, fragten mich die Schüler, wann wir dorthin gehen würden. Nun ja, wer weiß, vielleicht heißt unser nächstes Projekt „Ein Sternenhimmel zum Anfassen“....

J. Liepold und M. Sonntag

 

Im Schuljahr 2016/2017 wurden sieben Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7 b als Minttutoren für das Fach Physik ausgebildet.
In dieser umfassenden Ausbildung wurden Fähigkeiten, wie eigenständig arbeiten zu können, einfache Experimente zu planen und durchzuführen sowie fachbezogene Fragen zu formulieren, geschult. Auch wurden Grundkenntnisse für eine verantwortungsbewusste Leitung einer kleinen Schülergruppe vermittelt. In verschiedenen Rollenspielen wurden Gruppenregeln und Gesprächsregeln eingeübt.
In der letzten Ausbildungsstunde musste sich jeder Tutor einer praktischen Prüfung unterziehen. Frau Mödl, unsere Schulleiterin, überreichte daraufhin persönlich die Ausbildungsurkunden.

Margot Sonntag

 

Hier noch ein Video von der Ausbildung der MINT-Tutoren:

 

Eine Idee hat Anklang gefunden!

Das regelmäßige Lesen der Zeitung fördert die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen und vebessert ihre Allgemeinbildung. Das macht sie fit für die berufliche Zukunft.

Mit dem Projekt "Lesepaten" möchten die Ingolstädter Zeitung, der Donaukurier, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, kostenlos die Zeitung zu lesen und zu erfahren, welches wichtige Wissen in der Tageszeitung steckt.

Das Ziel des Projektes ist, das die Tageszeitung ein fester Bestandteil im Schulalltag wird. So haben die jungen Menschen die Chance sich eine objekte Meinung zu bilden und ihr Wissen nicht nur aus den Sozialen Netzwerken zu beziehen.

Der Schule werden dafür kostenlose Exemplare des Donaukuriers zur Verfügung gestellt, die im Leseraum der Schülerbücherei ausliegen. Dieser Raum ist ganztägig geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler können sich somit über aktuelle Ereignisse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft informieren und ihre Lesekompetenz und ihr Allgemeinwissen verbessern.

Und wisst ihr, welcher Themenbereich am meisten Interesse erweckt? Ihr erratet es wahrscheinlich gar nicht! Es ist nicht die Weltpolitik, nicht der Lokalteil, nichts Kulturelles, nicht der Bayernteil, nichts über Prominente ... sondern? Es ist einfach nur der Sportteil! Hättet ihr das gewusst?

Claus Böhm

Einen ausführlichen Artikel dazu aus dem Donaukurier vom 18.05.2017 finden sie hier und auf donaukurier.de.

 

 

Seite 1 von 6

Terminübersicht

Kontaktdaten

Freiherr-von-Ickstatt-Schule
Staatliche Realschule Ingolstadt I
Von-der-Tann-Straße 1
85049 Ingolstadt

Telefon     
0841-305 404-00
Fax 0841-305 404-99
E-Mail verwaltung@
irs.ingolstadt.de

 

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo - Fr       7.30 - 13.30 Uhr

Telefonisch ist die Schule ab 7.00 Uhr erreichbar.


Unsere Homepage wird vom Freundeskreis der Ickstatt-Realschule unterstützt.

LWM Logo


logo brn2

Go to top