Am 24.10.17 trafen sich die Schulmannschaften der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004 bis 2006) auf der Bezirkssportanlage Südwest, um die Stadtmeisterschaft im Fußball auszutragen. Das Teilnehmerfeld von sechs Mannschaften wurde zu Beginn in zwei Gruppen gelost, wobei unsere Jungs in Gruppe A auf das Christoph-Scheiner- und das Reuchlin-Gymnasium trafen.

Unser erstes Spiel gegen das Reuchlin-Gymnasium konnten wir auch in der Höhe verdient mit 5:0 gewinnen. Da somit bereits das Erreichen des Halbfinals feststand, ging es für uns im zweiten Spiel um den Gruppensieg. Hier mussten wir uns dem Scheiner knapp mit 0:1 geschlagen geben. Im Halbfinale traten wir somit gegen die Mannschaft der Fronhofer-Realschule an. Der spätere Turniersieger war für uns an dem Tag leider zu stark besetzt und wir verloren mit 0:3. So konnte es im Spiel um Platz 3 immerhin zur Revanche gegen unseren Gruppengegner vom Scheiner kommen. Die ausgeglichene und hart umkämpfte Partie endete 1:1. Da in der regulären Spielzeit also kein Sieger ermittelt werden konnte, musste das Elfmeterschießen entscheiden. Dieses entschieden wir mit 4:2 für uns!

Somit konnten wir uns bei einem gut besetzten Turnier über den 3. Platz freuen!
Dankeschön an das ganze Team - auch für das faire Verhalten!

Stadtmeister wurde nach einem engen Finale gegen das Apian-Gymnasium die wohl beste Mannschaft des Turniers, die Fronhofer-Realschule. Glückwunsch von der Ickstatt!

Johannes Grieb

 

Kurz vor Schuljahresschluss wird traditionell ein Spendenlauf an der Ickstatt durchgeführt. In diesem Jahr sammelten die Schülerinnen und Schüler so Spenden für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF und betätigten sich dabei auch noch sportlich.

Der Ablauf ist übrigens ganz einfach: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen sich selbst Sponsoren (Oma, Opa, Eltern...). Diese bezahlen für jede Runde einen fixen Betrag - zum Beispiel einen Euro. Für jede Runde erhalten die Läufer zunächst ein rotes Gummiband, am Ende wird das Ergebnis in eine Laufkarte eingetragen. Danach sammeln die Schülerinnen und Schüler von ihren Sponsoren das Geld ein.

Nun stand das Spendenergebnis fest und die Organisatoren Sebastian Schertl und Rainer Siegert konnten einen Scheck in Höhe von 1.500,00 € an die UNICEF-Arbeitsgruppe Ingolstadt übergeben.

Markus Grab

 

 

Wir haben uns Zeit genommen und gleich in der ersten Schulwoche unser Projekt „Trau di!“ für die 6. Klassen durchgeführt.
Die Schülerinnen und Schüler haben sich getraut, ihre Wünsche und auch Bedenken zu äußern, sich wieder aufeinander einzulassen, aufeinander zu achten, aufeinander zuzugehen.
Eine gute Klassengemeinschaft, in der gemeinsam erarbeitete Regeln beachtet werden, kommt jedem Einzelnen zugute.
Zusammen mit den Klassenleitungen haben Frau Schneider und Frau Aschka-Kopietz das Projekt durchgeführt.
In den kommenden Klassenleiterstunden ergibt sich sicher Gelegenheit, diese Themen und Vorschläge immer wieder aufzugreifen.

Karin Aschka-Kopietz

Traudi 01

 

 

 

„Energie steckt in allem-sogar in dir selbst!“ Mit diesem Satz begann die Führung durch den Energiepark Pfaffenhofen und endete mit dem Hinweis: „Die umweltfreundlichste Energie ist diejenige, die nicht benötigt wird.“

An unterschiedlichen Mitmach-Stationen konnten die insgesamt 124 Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise und die Hintergründe zum Thema „Erneuerbare Energie“ erkunden. Dabei lernten sie einiges über die Nutzung der Wasserkraft, sie erfuhren wie aus Sand und Sonne Strom „erzeugt“ wird und warum einige Pflanzen auch „Powerpflanzen-unsere grünen Sonnenspeicher“ genannt werden. Auch die „Windenergie“ wurde nicht nur angesprochen, sondern konnte experimentell von den Schülerinnen und Schülern nachgewiesen werden.

Eines der Highlights war das drehbar gelagerte, mit einer Photovoltaikanlage ausgestattete Dach eines kleinen Häuschens, welches es ermöglichte, die in elektrische Energie umgewandelte Sonnenenergie, je nach Sonneneinstrahlung, zu „variieren“.

Begleitet wurde dieses Projekt von Herr Muthig, einem der Initiatoren des Energieparks, und von Herr Herschmann, dem Vorsitzenden des Energie- und Solarvereins Pfaffenhofen e. V.

Das gelungene, sehr informative und interessante Projekt fand großartige Resonanz, nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, sondern auch bei den begleitenden Lehrkräften.

M. Sonntag

 

Unter dem Spielzeitmotto „Wie wollen wir leben“ wurde unser Stück „J(T)ugend“ nun erneut im KLEINEN HAUS des Ingolstädter Stadttheaters erfolgreich aufgeführt.

Im Anschluss fand eine rege Diskussion zu eben diesem Thema statt. Auf teilweise sehr hohem philosophischem Niveau wurden Gedanken zu dem Stellenwert von Tugenden und Werten in der heutigen Gesellschaft ausgetauscht.

WW T 01

Neben den Mitgliedern der Tanztheatergruppe mit Sabine Schäffer-Leurpendeur, waren auch unsere Schulleiterin Frau Mödl, Mitglieder unserer SMV (Alida Kravanja, Aycan Salman) und jeweils ein Vertreter der Wirtschaft (Frau Peters, Gebrüder Peters) sowie der Theologie und Philosophie anwesend.

Anstoß gaben Interviews, die Sinan Karakaya und Ömer Kuzucu (Mitglieder der Tanztheatergruppe) in der Fußgängerzone zum Thema „Wertvoll oder wertlos? Welche Bedeutung haben Werte und Tugenden in unserer Zeit“ geführt haben. Es entstand eine spannende Diskussion, wo auch unsere Schauspieler/innen ihre Ansichten deutlich machen konnten. Jan Gebauer (Schauspieler am Theater Ingolstadt) moderierte diesen Abend und schaffte es all die unterschiedlichen Ausgangspunkte zu Wort kommen zu lassen.

An diesem Abend wurde ein Trailer unseres Stückes aufgenommen:

 

Berichte und Fotos von der ersten Aufführung des Tanztheaterprojekts J(T)ugend gibt es hier.

Steffanie Bretting

 

Seite 7 von 13

nachmittag18

sprechstunden18

Schulkleidung mod 01

Kontaktdaten

Freiherr-von-Ickstatt-Realschule
Staatliche Realschule Ingolstadt I
Von-der-Tann-Straße 1
85049 Ingolstadt

Telefon     
0841-305 404-00
Fax 0841-305 404-99
E-Mail verwaltung@
irs.ingolstadt.de

 

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo - Fr       7.30 - 13.30 Uhr

Telefonisch ist die Schule ab 7.00 Uhr erreichbar.


Unsere Homepage wird vom Freundeskreis der Ickstatt-Realschule unterstützt.

LWM Logo


logo brn2

Go to top